Tag 1: Edinburgh – Roslin – Stirling

Das Flugzeug landete pünktlich in der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Das Mietwagenzentrum liegt nicht direkt im Flughafen – Terminal. Man muss hier draußen ein paar Meter zu Fuß gehen. Keine große Entfernung, aber bei strömenden Regen mit Gepäck macht das keinen Spaß. Ich hatte den Mietwagen bei Hertz über den ADAC gebucht. Hier gibt es ein paar Vorteile:

  • Vollkasko- und Diebstahlschutz ohne Selbstbehalt
  • Unbegrenzte Kilometer
  • Kein Aufpreis für den 1. Zusatzfahrer

Die Mietwagenübernahme bei Hertz in Edinburgh verlief problemlos. Es wurde uns für die nächsten 6 Tage ein silberner VW Golf 1.6 Diesel zur Verfügung gestellt.

IMG_0668

Wir hatten zusätzlich ein Becker Navigationssystem aus Deutschland mitgenommen, die eine Routenführung wesentlich erleichtert. Mein Chauffeur hatte in den ersten Minuten ein paar Probleme mit dem Linksverkehr. Besonders das Abbiegen ist gefährlich, denn man könnte bei Beibehaltung der eingeübten Fahrpraxis leicht im Gegenverkehr ankommen.

Das erste Ziel auf der Tour war der kleine Ort Roslin in der Umgebung von Edinburgh.

Rosslyn Chapel

Rosslyn Chapel wurde 1446 von William Sinclair gestiftet. Die kleine Kapelle ist besonders durch den Roman Sakrileg (“The Da Vinci Code”) von Dan Brown bekannt geworden. Es gibt hier die Textpassage:

„Der Heilige Gral unter alt Roslin verharrt.
Von Schwert und Kelch sind ihre Tore wohl bewahrt.
Sie liegt, von des Meisters feiner Kunst geschmückt.
Zuletzt ruht sie, unter den Sternenhimmel gerückt.“

Der Name leitet sich von den gälischen Wörtern “ross” (felsiger Vorsprung) und “lynn” (Wasserfall) ab. William Sinclair gehörte zu einer Maurergilde und später dann zum Orden der Freimaurer.

Die Kapelle wird momentan restauriert und innen sind Foto- und Videoaufnahmen verboten.

DSC_0001

Der heilige Gral hat sich vor mir versteckt. Ich konnte ihn nicht finden. Nach einer kurzen Besichtigung der Kapelle ging es weiter nach Stirling. Die Stadt hat ca. 80.000 Einwohner und eine schöne Altstadt.

National Wallace Monument

Der 70m hohe Turm wurde zwischen 1861 und 1869 zum Gedenken an William Wallace (1267 – 1305) errichtet. Er war ein schottischer Freiheitskämpfer und hat am 11. September 1297 in der Schlacht an der Stirling Bridge den englischen Truppen eine vernichtende Niederlage beigebracht. Das Leben von William Wallace wird auch im Film Braveheart mit Mel Gibson gezeigt. Allerdings weist dieser Film viele historische Fehler auf.

DSC_0004

Es sind insgesamt 246 Stufen bis oben auf den Turm. Von dort gibt es eine herrliche Aussicht auf die Stadt Stirling und Umgebung. Im Turm gibt es verschiedene Ausstellungsräume, wo unter anderem sein Schwert gezeigt wird.

Stirling Castle

Stirling Castle ist eine der am besten erhaltenden Burgen in Schottland. Sie diente besonders für die Stuarts als mächtigste und wichtigste Residenz. In der Burg können auch viele Gebäude besichtigt werden.

DSC_0027

Dazu gibt es auch einen herrlichen Ausblick auf die Umgebung.

IMG_0653

Ich wäre auch ein guter König oder Ritter gewesen 😉

DSC_0020

Zum Glück hat es heute kaum geregnet. Bei dem dunklen Himmel kann man sich das kaum vorstellen. Oder zieht hier ein dunkler Schatten auf, weil ich mich vor den König stelle ?

Cambuskenneth Abbey

Cambuskenneth Abbey war früher eine Abtei.

DSC_0032

Heute steht hier nur noch der Glockenturm, ein paar Grundmauern und das Grab von James III (1451-1488) und seiner Frau Magarete von Dänemark.

IMG_0663

 

Folgende Geocaches habe ich heute gefunden:

GC1WYX5 The Drinking Fountain

GC24X8J Windows in the West

GCY2YB Cambuskenneth Abbey

GC1H94V The Cedar of Lebanon

GC27QDC Taxi

GC1VY6F Burnt to Ashes


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert