Was bin ich ?

In unserem Projektmanagement – Seminar ging es heute um Teamrollen. Ich habe einen Fragebogen bekommen, wo ich die Wertigkeit von verschiedenen Sätzen bezogen auf mein eigenes Verhalten und Einstellungen beurteilen sollte.

Am Ende muste man verschiedene Punkte addieren und bekam als Ergebnis, welche Rolle(n) man in einem Team hat (—> Team – Rollen nach Meredith Belbin).

Tja, was ist bei mir rausgekommen ?

Ich bin ein Generator.

Hat eine starke Vorstellungskraft / Imagination und ist originell. Er inspiriert sein Umfeld und ist der kreative Kopf im Team. Er vermeidet Offensichtliches und eröffnet neue Sichtweisen. Hat die Tendenz, dass seine Ideen und Vorstellungen “mit ihm durchgehen” und den Kontakt zur Realität verlieren. Erzeugt manchmal Widerstände in der Gruppe durch einen Mangel an Realität und Praxisbezogenheit. Hat eine kritische Einstellung zu “konservativen” Leuten.

Das stimmt doch alles gar nicht. Man könnte ja denken, das ich ein schwieriger Mensch bin. In einem Märchen wäre ich doch das liebe, anständige, friedliche Prinzchen 😉

Die anderen Teamrollen sind übrigens: Chairperson, Designer, Thinker, Company Worker, Networker, Teamworker, Completer.

Vielleicht sollte ich den Fragenbogen irgendwelchen Frauen geben. Ich brauche unbedingt einen Completer neben mir. Welche Eigenschaften hat ein Completer ?

Die Frau hinter dem Vorhang, die auf alles achtet, um den Plan einzuhalten. Arbeitet sehr sorgfältig und achtet darauf, dass nichts vergessen wird und dass Spezifikationen und Standards eingehalten werden. Sehr aufgabenbezogen, was für andere manchmal verwirrend ist. Behindert gelegentlich den Projektfortschritt mit ihrer Sorge, dass Dinge nicht hundertprozentig ausgeführt werden könnten. Hat einen Hang zum Perfektionismus.

Completer bitte bei mir melden 😉


Ein Gedanke zu „Was bin ich ?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert