Smile at me

Beim Mittagessen kam es zu der Idee eine Internet – Seite zu erstellen, wo Menschen ihr Lächeln zeigen können. Darum habe ich mir am Folgetag die Seite http://www.smile-at-me.de reserviert. Jetzt gehört sie mir 😉

Das Projekt steht noch am Anfang und es ist noch sehr fragwürdig, ob es erfolgreich umgesetzt wird.

Ich habe heute im Netz nachgeschaut, welche Seiten es schon gibt, die ähnliche Inhalte zeigen.

Beispiele:

Um sich hier abzugrenzen, müßte man sich natürlich etwas anderes einfallen lassen, also das man nur einen Ausschnitt von der Person zeigt. Das Lächeln (Lachen) muss im Vordergrund stehen,  ggf. sind auch Grimassen erlaubt. Es sollte also nur der untere Gesichtsbereich gezeigt werden.

Damit wird das ganze auch unpersönlicher und es machen vielleicht mehr Menschen mit. Hier muss ich auf jeden Fall noch etwas Überzeugungsarbeit leisten, um ein paar Bekannte zu überzeugen, auf der Seite ihr Lächeln zur Verfügung zu stellen.

Wenn sich jemand an der Diskussion beteiligen will, kann er die Kommentar – Funktion benutzen. Und da ich Euch ja alle kenne, die Seite http://www.show-me-your-dick.de ist schon belegt, aber http://www.show-me-your-pussy.de ist noch frei. Aber so was interessiert mich nicht, denn ich bin ein ganz seriöser Kollege 😉 Außerdem muß ich mich dann wieder mit dem Thema Jugendschutz im Internet beschäftigen, obwohl ich ein paar fachkundige Experten zu diesem Thema kenne.

Wenn mir jemand sein Lächeln als Foto zur Verfügung stellt, dann behandle ich das natürlich diskret. Momentan ist die technische Implementierung der Seite noch nicht vollständig abgeschlossen und noch kein eigener Upload von Fotos möglich.

Ich möchte aber niemanden sein Lächeln abkaufen, denn das erinnert mich doch dann irgendwie an die Fernsehserie Timm Thaler.

Mein Johanniskraut wirkt, ich komme langsam wieder viele sinnlose Ideen 😉


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert