Debattierclub Münster: Studenten vs. Professoren

Gestern abend fand ein Debattierwettstreit an der Universität Münster statt. Die Studenten sind gegen die Professoren angetreten. Um 19:45 ging es im Hörsaal F5 im Fürstenberghaus los. Und ich war einer unter den ca. 200 Zuhörern.Na ja, die meisten werden sich fragen, was sucht er denn nun dort schon wieder ? Aber er mich kennt, weis das ich mich überall rumtreibe 😉

Am Anfang wurden alle Teilnehmer der beiden Gruppen (Studenten, Professoren) vorgestellt. Die Professoren kommen aus verschiedenen Fachbereichen der Uni Münster, die Studenten kommen alle direkt aus dem Debattierclub und  sind somit schon etwas geübt in diesem Form der Auseinandersetzung. Jedes Team besteht aus vier Personen. Danach wählt die Zuhörerschaft im Hörsaal das Thema aus. Es gibt zwei Themenvorschläge:

a. Intellektuelles Dreiklassenwahlrecht einführen
b. Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht

Es gab etwas mehr Beifall für Thema b. . Die beiden Teams konnten sich dann 15 Minuten auf das Thema vorbereiten. Die Professoren waren die Regierung (also pro dem Thema eingestellt) und die Studenten die Opposition (also gegen das Thema eingestellt).

Danach gab es zwischen beiden Gruppen einen spannenden und lustigen Schlagabtausch. Von beiden Parteien must immer jeweils eine Person Argumente vorstellen. Die Redezeit pro Redner beträgt 7 Miniten. Auch Fragen waren eingeschränkt möglich.

Am Ende wurde durch Applaus entschieden, wer den Wettstreit gewonnen hat. Die Professoren haben knapp gewonnen. Auch ich fand ihre Vorstellung etwas besser und denke die Entscheidung geht in Ordnung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert